linie1

Geschichte

linie1

Wie so vieles liegen auch einige Zeitabschnitte unseres Schlosses im Dunkel der Vergangenheit. Als relativ gesichert gilt, dass der Schlosspark erstmals 1742 urkundlich genannt wurde. Besitzer des Schlosses war die Familie Graf von Hohenthal. Die Grafen nutzten es als Jagdschloss, da es von großen Waldflächen mit reichem Wildbestand umgeben war.

Auf rund 21.000 Quadratmeter mit Wasserfläche stehen 4 Gebäude. Das Schloss ist im wesentlichen durch den Baustil der deutschen Renaissance beeinflusst.
Der Umbau des Schlosses wurde wohl 1898, wie die Jahreszahl im prächtigem Wappen der Giebelspitze, im schönsten Historismus festgehalten, abgeschlossen.

Bauherr war der Nähmaschinenfabrikant Naumann. Er bewohnte das Schloss wohl bis etwa 1910. Nachfolgender Besitzer war das Deutsche Reich unter Kaiser Wilhelm den II. begann die militärische Nutzung der Anlage.
Wie eine Ansichtskarte aus dem Jahr 1929 belegt, wurden Lehrgänge der Volkssportschule im Schloss durchgeführt( auf
der AK- steht - Erholungsheim Schloss Schmorkau b. Königsbrück i. Sa.).
Das Schloss wurde Offizierskasino und in den Nebengebäuden ein Infantrie -Bataillon untergebracht. Die militärische Nutzung fand mit dem Abzug der sowjetischen Truppen 1992 ein Ende.
Die Gebäude verfielen und wurden geplündert. 1998 übernahm die Gemeinde Neukirch den Besitz. Die Gebäude wurden entkernt. Ende 2002 ist das Schloss wieder in Privatbesitz übergegangen. Es wird verwaltet von der Arkanum Vermögensverwaltung.

Die Vergangenheit liegt im Nebel und die Zukunft in den Sternen.

Das Schloss der Illusionen – ARKANUM